Kennst Du „Pfefferkraut oder Josefle“?

Das Bohnenkraut, umgangssprachlich auch Pfefferkraut oder Josefle genannt, ist weit mehr als nur ein Küchengewürz.

Ihr Aussehen kommt etwas mediterran daher, so kann Bohnenkraut auch zusammen mit anderen Gewürzen wie Thymian, Basilikum, Oregano und Rosmarin als Mischung verwendet werden.

IMG_20170703_140722

Ist es doch mehrfach nur als verdauungsförderendes Gewürz bei Bohnengerichten bekannt, so hat Bohnenkraut, doch allerei mehr zu bieten:

Es ist aus früheren Zeiten als Aphrodisiakum bekannt und hilft bei Magen- und Verdauungsproblemen.

Durch seinen Gehalt an ätherischen Öle wie Thymol, Cymol und Carvacrol ist Bohnenkraut auch bei Husten wirksam.

Laut Hildegard von Bingen ist Bohnenkraut seiner Natur nach eher warm als kalt. Daher empfiehlt sich diese Heilkraut auch bei Gicht und Rheuma, da es sehr gut bei Entzündungen wirkt.

Selbst unreine Haut profitiert von einer Bohnenkraut-Kompresse.

Als Teezubereitung oder für Kompressen:

1 EL Bohnenkraut auf 1/4 l heißes Wasser

 

Achtung: Wer Allergien, speziell Kreuzallergien mit Beifuß hat, sollte vorsichtig sein und sich eventuell Rat bei seinem Arzt holen.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s